Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuell

26. Mitteleuropäische Zikadentagung

30.08. - 01.09. 2019
in Altenburg (Deutschland)

Weitere Infos unter Tagungen

Oncopsis subangulata (Foto: E. Wachmann)

Biologie

Obwohl wahrscheinlich von den meisten Menschen schon einmal gesehen oder gehört (z. B. im Frühjahr als Larven im sog. Kuckucksspeichel) oder im Mittelmeer-Urlaub als Geräuschkulisse in den Pinien) sind Zikaden eine in der Bevölkerung nahezu unbekannte Insektengruppe. Oft werden sie mit Heuschrecken oder Grillen verwechselt, mit denen sie nicht näher verwandt sind und denen sie auch nicht sonderlich ähnlich sind. Nur selten rücken Zikaden in den Focus eines größeren Medieninteresses, z. B. wenn herausgefunden wird, daß sie im Tierreich Hochsprung-Weltmeister sind, oder wenn in Amerika alle 17 Jahre Milliarden Singzikaden gleichzeitig schlüpfen und das öffentliche Leben zum Erliegen bringen. Der geringe Bekanntheitsgrad in Deutschland ist insofern bedauerlich, als dass sie eine sehr interessante Biologie und Ökologie aufweisen. Mit über 600 Arten in Deutschland repräsentieren sie eine "mittelgroße" Artengruppe (Quelle: http://www.zikaden.uni-oldenburg.de)